Joyballs secret, Blau-Schwarz

Liebeskugeln
Dein kleines Geheimnis für mehr Lust, mehr Spaß und effektives Training.

Art.-Nr. 15005
  • die diskretesten Liebeskugeln der Welt
  • bändchenlos und patentiert: kurze Rückholschlaufe zum Tragen im Körper
  • flüsterleise und 100 % unsichtbar
  • Made in Germany
  • ausgezeichnetes ergonomisches Design
  • hocheffektives Training durch Trampolin-Effekt
  • medizinisches Silikomed®
  • mit allen Gleitmitteln kompatibel (einschließlich Silikon-Gleitmittel)
  • FREI von Weichmachern (Phthalate & Bisphenol A (BPA))
  • dermatologisch und klinisch bestätigt
  • hypoallergen
  • 5 Jahre Material-Garantie
     

Joyballs – trainiere bunter!

Die pflegeleichten Joyballs sind spielend leicht einzuführen. Bei jeder Bewegung massieren die kleinen Kugeln anregend dein Innerstes. Deine Beckenbodenmuskulatur wird schon nach kurzer Zeit kräftigen. So spürst du mehr von deinem Partner – und dein Partner vor allem mehr von dir!

Die Joyballs secret sind in vielen tollen Farben zu haben. Dazu empfehlen wir ein wasserbasierendes Gleitgel, wie zum Beispiel AQUAglide oder BIOglide.

Ø 3,7 cm
Länge: 11,4 cm
Gewicht: 85 g

UVP

23,90 €

Material/INCI/Ingredients

Silikomed® (TPE)

FAQ - Häufige Fragen

Silikomed® ist ein neuartiger Kunststoff mit vielen positiven Eigenschaften. Er lässt sich leicht verarbeiten und ist sehr gut hautverträglich. 

Er enthält keine Schadstoffe wie z. B. Weichmacher, ist wasserdicht, mechanisch belastbar und deshalb auch in einigen weiteren Medizinprodukten erfolgreich im Einsatz.

Das Material verträgt sich außerdem sowohl mit wasser- als auch silikonbasiertem Gleitgel.

Die meisten Frauen spüren bereits nach zwei bis drei Wochen eine Besserung ihrer Beschwerden, wenn sie Liebeskugeln konsequent anwenden. Der volle Muskeltonus wird durch das Training etwa innerhalb von sechs bis zwölf Wochen erreicht. Allerdings lässt der Trainingseffekt mit der Zeit auch wieder nach, wenn die Muskeln nicht mehr beansprucht werden. 

Wichtig: Nicht jeder Beckenboden ist gleich kräftig! Falls du die Kugeln nicht halten kannst, solltest du nicht aufgeben, sondern das Training einfach mehrmals täglich erneut probieren. Auch wenn du die Kugeln nur 1 Sekunde halten kannst, dann wirst du beim nächsten Mal bestimmt eine kleine Steigerung verspüren. Und das Ergebnis wird von Tag zu Tag besser.

Joyballs secret werden vollständig unsichtbar im Körper getragen und haben kein sichtbares Rückholband, sondern eine patentierte Rückholschlaufe.

Die Joyballs sollten zwingend nach sowie vor jedem Gebrauch gründlich gereinigt werden.
Für die Reinigung ist warmes Wasser und Seife völlig ausreichend. Als erprobtes Desinfektionsmittel zur Verwendung mit Joyballs empfehlen wir clean‘n’safe.
 

Für noch mehr Sicherheit und Komfort sind die leicht zu reinigenden Joyballs aus dermatologisch und klinisch getestetem sowie sehr körperfreundlichem Silikomed® hergestellt. Frei von Phatlaten, Polycarbonaten und Bisphenol A.

Du solltest vor allem immer auf Hygiene und einen sicheren Umgang achten. Es empfiehlt sich zum Beispiel Gleitgel zu verwenden, welches mit deinem Toy kompatibel sein muss. Auch eine Reinigung vor und nach dem Gebrauch sollte dazu gehören. Meist reicht es das Toy mit milder Seife und warmem Wasser zu reinigen. Aber auch das Desinfizieren mit einem Toy Cleaner ist meist ratsam. Du solltest aber auch schon beim Kauf auf die Qualität des Toys achten, da Produktionsnähte oder minderwertiges Material dir schaden können. Außerdem solltest du deine Toys nicht teilen oder dann nur mit Kondom verwenden, da auch hier Krankheiten übertragen werden können. Auch das Wechseln zwischen vaginalem und analem Gebrauch sollte vermieden werden oder nur mit einem damit verbundenen Kondomwechsel einhergehen.

Führe die Joyballs in entspannter Position sanft in die Vagina ein (wie einen Tampon). Führe erst die erste Kugel und dann die zweite Kugel so ein, dass die Kugeln gerade von der Scheidenwand bedeckt werden und du noch leicht die Rückholschlaufe erreichen kannst. Hierbei ist die Verwendung von Gleitmittel (z. B. AQUAglide oder BIOglide) – für das leichte und schmerzfreie Einführen – zu empfehlen. Die beiden Kugeln sollten fast vertikal sitzen mit der Rückholschlaufe nach unten.

Eine Trainingseinheit sollte maximal 10 Minuten dauern. Je nachdem wie lange die Muskulatur die Kugeln halten kann, kann das Training anfangs unter einer Minute liegen und wird dann mit dem Aufbau der Muskeln gesteigert. Das Training kann im Stehen oder Gehen absolviert werden.
Zwei Trainingseinheiten bis zu 10 Minuten täglich sind anfangs ausreichend. Solltest du die Joyballs über 10 Minuten problemlos halten können, solltest du das Training mit gymnastischem Beckenbodentraining kombinieren.

Das Wirkprinzip der Joyballs beruht auf Biofeedback, also auf einer reflektorischen Reaktion der Beckenbodenmuskeln. Aufgrund ihres Eigengewichtes und der ergonomisch angepassten Form versuchen die Joyballs wieder herauszugleiten, was der Beckenboden durch Kontraktion verhindern will. Die zufällige Bewegung der Kugel im Inneren der Joyballs stimuliert die Muskeln zusätzlich. Die Kontraktionen während einer Trainingseinheit entsprechen einem Krafttraining mit Gewichten.

Die Struktur im Inneren der Joyballs secret Liebeskugeln ist so beschaffen, dass die Kugel im Inneren sich nach einem zufälligen Muster bewegt und so die Muskulatur des Beckenbodens mehr an- und entspannen lässt als bei einer monotonen Bewegung. Dadurch lässt sich ein effektiveres Training auch bei wenig Bewegung erreichen.

Sofern nicht anders ärztlich angeordnet sollten die Joyballs während einer Vaginalinfektion oder Wundheilungsphase (z. B. Dammschnitt) nicht angewendet werden. Während und nach einer Schwangerschaft ist vor der Anwendung Rücksprache mit dem Gynäkologen oder der Hebamme zu halten.

Ja, denn tatsächlich empfehlen viele Hersteller von Toys in ihren Anleitungen die Verwendung von Gleitgel. Es gibt jedoch eine einzige Einschränkung: Niemals dürfen Toys, welche Silikon enthalten oder ganz aus Silikon hergestellt sind, mit silikonhaltigen Gleitmitteln verwendet werden. Dabei werden die Toys zerstört, da das Silikongleitmittel das Silikon aus den Toys herauslöst und diese damit unbrauchbar macht.

Silikone sind die Lovetoy-Werkstoffe der Zukunft, denn sie besitzen im Prinzip nur Vorteile und sind den meisten anderen Toy-Materialien in vielerlei Hinsicht überlegen: Silikone werden zum größten Teil aus natürlichen Rohstoffen auf synthetischem Weg hergestellt und gelten daher als Naturprodukte.

Darüber hinaus sind Silikone physiologisch sehr gut verträglich (also nicht gesundheitsschädlich), ungiftig und lebensmittelsicher, weshalb sie unter anderem auch für den Hautschutz, die kosmetische Hautpflege und die plastische Chirurgie, sowie für Backformen oder in der Zahnmedizin genutzt werden.

Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser zu machen.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zur Änderung Ihrer Cookie Einstellungen haben wir in unseren Datenschutzhinweisen zusammengefasst.