Vagina Gleitmittel und was du schon immer dazu wissen wolltest!

Braucht eine Vagina Gleitmittel? Wenn man die Männer dieser Welt befragt, dann nein!

Denn es handelt sich bei dieser befragten Spezies allesamt um Supertypen, die Ihre Frau angeblich immer feucht bekommen. Aber lass dir so etwas nicht einreden. Warum erklären wir dir im folgenden Text.

Teste deine Vagina mit Gleitmittel

Auch wenn du ohne Probleme feucht wirst, spielt sich dieser Prozess zuerst im Inneren ab, aber was ist, wenn dein Partner dich vorab äußerlich stimuliert? Der Vaginalbereich der Frau ist mit tausenden von Nervenenden ausgekleidet und dazu sehr dünnhäutig, deshalb soll es Fälle geben, in denen Frauen durch die trockene Reibung aus der sexuellen Stimmung geraten sind. Teste doch mal selbst an dir, wie es sich anfühlt, wenn du deine Klitoris mit etwas Gleitgel am Finger stimulierst! Dieser angenehm gleitende Film kann zu völlig neuen Reizen führen. Eine Rückenmassage ist mit dem richtigen Öl auch viel effektiver als ohne.

Alternativen zu Gleitmittel – besser nicht!

Immer wieder kursieren Meinungen im Netz, dass Gleitgel unnötig sei und es doch auch Vaseline oder Spucke tut. Nein bitte tue es nicht und wir erklären hier warum:

Wasser verdrängt körpereigene Flüssigkeiten und trocknet dabei auch noch aus. Also absolut ungeeignet zum Gleiten.

Spucke erfüllt nur kurzfristig seinen Zweck und ist dabei auch nicht ganz ungefährlich, denn Bakterien von offenen Wunden im Mund oder Infektionen werden so ganz schnell verteilt.

Duschgels bestehen aus Inhaltsstoffen, die Allergien oder schwere Infektionen im vaginalen Bereich verursachen können.

Bodylotion: auch hier gilt – bitte nicht beim Sex verwenden. Bodylotions haben chemischen Zusatzstoffe, die an der Vagina nicht zu suchen haben und für brennende und schmerzhafte Irritationen im Intimbereich sorgen können. Des Weiteren können sie Kondome porös und undicht machen.

Öle, Vaseline und Melkfett: jegliche auf Öl basierende Produkte (wie z. B. Olivenöl, Kokosöl, Sheabutter, Vaseline etc.) sind tabu. Öle lassen sich schwer auswaschen und können sogar in der Vagina ranzig werden und den vaginalen pH-Wert aus dem Gleichgewicht bringen.

Keiner wünscht sich eine schmerzende und juckende Vagina! Also lasst die Finger davon. Produkte, die die Vagina austrocknen, können das Risiko für Hautirritationen und Entzündungen erhöhen. Und damit auch das Risiko für eine HIV-Infektion (International Family Planning Perspectives: Kun, 1998). Ist das Scheidenmilieu erst aus dem Gleichgewicht gebracht, haben krankmachende Bakterien leider ein leichtes Spiel. Gleitmittel wurden nicht umsonst dem vaginalen pH-Wert angepasst, an Kondomen getestet und die Inhaltsstoffe so angepasst, dass sie der idealen Befeuchtung dienen.

Laut der Studie erlitten 40 % der Frauen, die Vaseline als Gleitgel verwendeten, eine Vaginose (krankhaftes Ungleichgewicht der Scheidenflora mit weißem homogenem Ausfluss, fischiger Geruch, Juckreiz sowie Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und beim Wasserlassen). Vaseline entzieht der empfindlichen Haut innerhalb der Vagina Wasser und das aus Wasser bestehende natürliche Sekret, kann seinen Job als Bakterienkiller nicht mehr nachgehen.

Kann die Vagina zu feucht sein?

Egal wie feucht oder auch nicht du bist, jede Frau ist anders und solange das Scheidensekret eine klare Flüssigkeit ist, ist die Menge und Konsistenz egal.

Sollte durch zu viel Flüssigkeit die Reibung vermindert sein, kann ein Stellungswechsel oder auch eine kurze Unterbrechung mit intensiven Körperküssen Abhilfe schaffen. Aber schätze dich glücklich; denn lieber zu feucht als zu trocken. Ein Forscherteam in den USA fand heraus: Frauen haben es lieber, wenn der Sex feucht statt trocken ist – sie können dann auch leichter zum Orgasmus kommen (The journal of sexual medicine: Jozkowski et al., 2013).

Hat der Mann auch natürliches Gleitmittel parat?

Auch der Mann produziert tatsächlich geringe Mengen an Gleitmittel. Dieses ist als der sog. "Lusttropfen" bekannt. Diesen Lusttropfen hat die Natur aber nicht als Gleitmittel vorgesehen, sondern er dient als Harnröhren-Reiniger, damit die Spermien dann mit voller Kraft ihrem Job nachgehen können und nicht etwa durch saure Urinreste ausgebremst werden.

Vagina Gleitmittel und Zunge!

Oralverkehr ist der Sex-Booster überhaupt, aber vertragen sich Vagina, Gleitmittel und die Zunge? Bestens, wenn man darauf achtet ein lebensmittelgeeignetes Gleitgel zu verwenden. Die Produktfamilie von AQUAglide hat delikate wasserbasierte Gleitgele im Sortiment.
Für jeden Geschmack ist etwas dabei: Vanille, Erdbeer, Kirsch, Himbeer und Exotic.

Bitte nicht wundern, Gleitgel schmeckt sehr süß und das liegt aber nicht daran, dass Zucker enthalten ist, sondern vegetarisches Glycerin. Dieses Kohlenhydrat sorgt in der Vagina für die Erhaltung der Hautfeuchtigkeit und schmeckt auch noch. Also ein Multi-Oral-Wunderstoff.

Fazit: Vagina und Gleitmittel sind ein perfektes Team. Solltest du es noch nicht ausprobiert haben, wird es Zeit. Wir freuen uns dann auf dein Feedback und deine Erfahrungen zu diesem Thema. Auch unser Experten Team kann immer noch etwas dazu lernen.

Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser zu machen.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zur Änderung Ihrer Cookie Einstellungen haben wir in unseren Datenschutzhinweisen zusammengefasst.