Hilfe! Meine Liebeskugeln rutschen raus!

Was nicht passt wird jetzt passend gemacht.

Der erste Schritt ist getan! Du möchtest etwas für Deinen Beckenboden tun! Aber was jetzt tun? Die Liebeskugeln fallen raus!?

Jetzt keine Panik, das ist nichts Beunruhigendes und für viele Frauen anfangs normal! Hier erfährst Du Wissenswertes über den Umgang mit Liebeskugeln.

Fakten zum Tragen von Liebeskugeln!

Liebeskugeln zu klein?

Im Moment erscheinen Dir die Liebeskugeln noch viel zu klein, wenn Du aber ab jetzt Deine Beckenbodenmuskulatur regelmäßig trainierst, werden die Beckenbodentrainingskugeln irgendwann nicht mehr rausrutschen! Je besser die Muskulatur, desto besser wirst Du auch die kleinsten Kugeln halten können. Versuche, die Kugeln mit Deiner Muskulatur – wenn auch nur ganz kurz – zu halten und wiederhole das so oft Du kannst. Nach einiger Zeit wirst Du merken, dass Du die Liebesbälle nach und nach immer länger halten kannst.

Liebeskugeln zu schwer?

Auch hier gibt es kein zu „schwer“ wenn die Muskulatur richtig ausgeprägt ist! Lege diese schweren Kugeln einfach in den Schrank, schaffe Dir für den Übergang leichtere Liebeskugeln an und fange an, regelmäßig zu trainieren. Glaube uns, irgendwann wirst Du auch die „Schweren“ ohne Probleme halten können und die „Leichtgewichte“ landen für immer im Schrank.

Fallen die Kugeln durch das Gleitgel raus?

NEIN! Liebeskugeln fallen raus, weil eine  schwache Beckenbodenmuskulatur sie nicht halten kann. Auch hier sollte man sich wie in den beiden ersten Fällen nicht beirren lassen. Bitte verwende weiter Gleitgel, das macht die Handhabung einfach wesentlich angenehmer. Wir empfehlen für die Benutzung das millionfach beliebte Gleitgel AQUAglide oder das 100 % natürliche BIOglide, für alle, die es bio lieben.  

Liebeskugeln rutschen raus und sitzen nicht richtig!

Jede Frau ist anatomisch unterschiedlich gebaut und es kann tatsächlich sein, dass Deine Kugeln einfach nicht die richtigen für Dich sind! Gerade sehr kleine Frauen kommen mit den zweikugeligen Exemplaren nicht zurecht. Aus diesem Grund empfehlen wir die anatomisch perfekt geformten Joyballs secret single mit nur einer Kugel.

Liebeskugeln nicht tief genug eingeführt!

Eins vorab! Du brauchst keine Angst zu haben, die Kugel kann nicht im Inneren Deines Körpers verschwinden! Es ist wichtig die Kugel tief genug einzuführen. Am besten legst Du Dich entspannt breitbeinig aufs Bett und winkelst die Beine an, benutze dabei wie schon erwähnt ein Gleitgel. In dieser Position und mit der richtigen Entspannung fällt es leicht die Kugel tief genug zu platzieren

Schmerzen nach dem Tragen!

Schmerzen danach sind tatsächlich nichts ungewöhnliches, es handelt sich dann in den meisten Fällen um einen Muskelkater. Sollten die Schmerzen nach mehrmaligen Tragen noch auftreten, dann solltest Du Deinen Gynäkologen dazu befragen.

Loveballs zu lange getragen!  

Anfangs sollte eine Trainingseinheit ca.10 Minuten dauern oder je nachdem wie lange die Muskulatur die Kugeln tragen kann. Solltest Du die Liebeskugeln über 10 Minuten problemlos halten können, ohne dass sie rausrutschen, kannst Du das Training mit gymnastischem Beckenbodentraining kombinieren oder sie nur einfach nur im Alltag tragen. Im Prinzip kann man die Kugel nicht „zu lange“ tragen, sofern keine Beschwerden auftreten.

 

Fazit

Bleibe wortwörtlich „am Ball“ und gebe nicht auf! Nach kurzer Zeit gehört das – Liebeskugeln rutschen raus Spiel – der Vergangenheit an und Deine fit trainierte Beckenbodenmuskulatur wird Dir viele körperliche und auch liebestechnische Vorteile bescheren.

Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser zu machen.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zur Änderung Ihrer Cookie Einstellungen haben wir in unseren Datenschutzhinweisen zusammengefasst.